AGB

Allgemeine Geschäfts- und Reisebedingungen der

Quartiermeister GmbH (Reiseveranstalterin)


für Reiseverträge.

 

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise und Bedingungen, die das Vertragsverhältnis zwischen uns

und unseren Kunden für Reiseverträge im Sinne des § 651a BGB regeln und die Sie mit Ihrer Buchung

anerkennen.

 

1 Anmeldung, Reisebestätigung

1.1 Mit Ihrer Reiseanmeldung bieten Sie uns, der Reiseveranstalterin, den Abschluss des Reisevertrages

verbindlich an. Das kann schriftlich, mündlich oder per E-Mail geschehen. Den Eingang Ihrer

Reiseanmeldung werden wir Ihnen unverzüglich per E-Mail bestätigen. Diese E-Mailbestätigung stellt

noch keine Annahme Ihres Angebotes dar. Sofern wir Ihr Angebot annehmen, senden wir Ihnen

innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihrer Reiseanmeldung eine Reisebestätigung und/oder

Rechnung per E-Mail zu. Hierdurch wird der Reisevertrag verbindlich.

1.2 Sofern Sie in einer gesonderten Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung erklärt

haben, für die vertraglichen Verpflichtungen auch anderer durch Sie angemeldeten Personen

einzustehen, haften auch Sie neben den von Ihnen angemeldeten Teilnehmern für deren Pflichten

aus dem Reisevertrag.

1.3 Sie erhalten bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss die Reisebestätigung ausgehändigt, die alle

wesentlichen Angaben über die von Ihnen gebuchten Reiseleistungen enthält, sofern sich diese

Angaben nicht aus dem Reiseprogramm ergeben. Bitte beachten Sie unbedingt etwaige

weitergehende in der Reisebestätigung erwähnten Hinweise, insbesondere bezüglich Einreise- und

Durchreisebestimmungen, Impf- und sonstige Gesundheitsbestimmungen, etc.

1.4 Weicht der Inhalt der Reisebestätigung von dem Inhalt der Reiseanmeldung ab, so liegt ein neues

Angebot vor. An dieses neue Angebot sind wir zehn (10) Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der

Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn Sie innerhalb von zehn (10) Tagen schriftlich

oder per E-Mail die Annahme erklären.

2 Bezahlung

2.1 Wir können Ihre Zahlung nur annehmen, nachdem wir Ihnen einen Sicherungsschein übergeben

haben (erfolgt in der Regel zusammen mit der Rechnung als pdf-Datei). Dieser Sicherungsschein ist

wichtig für Sie. Er ermöglicht Ihnen einen unmittelbaren Anspruch gegen die Versicherung oder das

Kreditinstitut, bei dem wir Ihre Reise versichert haben. Dazu sind wir gemäß § 651k BGB verpflichtet.

2.2 Soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist, wird nach Aushändigung des

Sicherungsscheins und Zugang der Reisebestätigung eine Anzahlung in Höhe von zehn Prozent (10%)

des Reisepreises fällig. Bei kurzfristigen Buchungen (ab 30 Tage vor Reisebeginn) wird der gesamte

Reisepreis sofort fällig, wenn feststeht, dass die Reise durchgeführt wird und der Sicherungsschein

und die Reisebestätigung ausgehändigt wurden. Die Restzahlung muss spätestens 28 Tage vor

Reisebeginn erfolgen (Feststellung des Zahlungseingangs bei uns), nicht jedoch bevor die

Voraussetzungen gemäß Ziffer 2.2 S. 1 erfüllt worden sind.

 

2.3 Der Reisepreis für Reisen die nicht länger als 24 Stunden dauern, keine Übernachtung beinhalten und

nicht den Preis von € 75,- übersteigen, sind spätestens bei Aushändigung oder Zugang der

Reiseunterlagen fällig. Für diese Reisen bedarf es keines Sicherungsscheines gemäß Ziffer 2.1 dieser

AGB.

2.4 Ist trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist der Reisepreis bis Reiseantritt nicht vollständig

bezahlt, sind wir berechtigt den Vertrag zu kündigen und die in der jeweiligen Reiseausschreibung

angegebenen Rücktrittsgebühren geltend zu machen. Sind keine Rücktrittsgebühren angegeben,

steht uns eine pauschale Entschädigung nach Ziffer 5.1 dieser AGB zu. Das Recht, nach Maßgabe der

  • § 281 Abs. 2, 323 Abs. 1 BGB auch ohne Setzung einer angemessenen Nachfrist den Vertrag zu

kündigen, bleibt unberührt. Sollten wir in solch einem Fall einen über die vereinbarten

Rücktrittsgebühren bzw. die pauschale Entschädigung gemäß Ziffer 5.1 dieser AGB hinausgehenden

Schaden haben, sind wir berechtigt diesen darüberhinausgehenden Schaden geltend zu machen.

2.5 Die Kosten für etwaige zusätzliche Leistungen wie z. B. die Besorgung von Visa oder Reservierung von

Leistungen außerhalb des vereinbarten Inhalts und Umfangs (Ziffer 3.1 AGB) sind nicht im Reisepreis

enthalten. Sie werden auf der Rechnung gesondert ausgewiesen und sind zusätzlich zum Reisepreis

zu zahlen. Diese Kosten sind jeweils sofort fällig.

2.6 Für Zahlungen im Lastschriftverfahren SEPA ist die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates

erforderlich, das die Belastung ihres Girokontos mit dem zu zahlenden Preis (An- und Restzahlung) im

Wege der Lastschrift erlaubt. Wir sind berechtigt, die Standardfrist von 14 Kalendertagen der

Vorabankündigung (sog. Pre-Notification) für den SEPA-Lastschrifteinzug auf bis zu einen Tag vor

dem SEPA-Lastschrifteinzug zu verkürzen.

3 Leistungen und Preise; Besonderheiten bei Flügen

3.1 Leistungsumfang

Der Inhalt und Umfang der vereinbarten Leistungen ergeben sich aus der Reisebeschreibung sowie

aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Nebenabreden bedürfen einer

ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung. Die in der Reisebeschreibung enthaltenen Angaben sind für

uns bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und

nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Reiseausschreibung

vorzunehmen. Über entsprechende Änderungen werden wir Sie selbstverständlich vor

Vertragsschluss informieren.

3.2 Beförderung durch eine Luftverkehrsgesellschaft

Wird zusätzlich zu einer Pauschalreise eine Beförderungsleistung durch eine Luftverkehrsgesellschaft

erbracht, die wir ihnen separat bepreist anbieten, und weisen wir in der Reisebeschreibung und in

der Reisebestätigung ausdrücklich und eindeutig auf diesen Umstand hin, so vermitteln wir insoweit

Fremdleistungen. Soweit wir danach eine Beförderungsleistung nur vermitteln, haften wir nicht für

die ordnungsgemäße Erbringung der Beförderungsleistung selbst, sondern nur für die

ordnungsgemäße Vermittlung. Eine etwaige Haftung wegen nicht ordnungsgemäßer Erbringung der

Beförderungsleistung richtet sich nach den Beförderungsbestimmungen der Luftverkehrsgesellschaft,

auf die wir hiermit hinweisen und die wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellen werden.

 

3.3 Sonderwünsche

Sonderwünsche nehmen wir gerne, aber ohne jede Verbindlichkeit, entgegen. Wir sind bemüht

Ihrem Wunsch nach Sonderleistungen, die nicht in der Reisebeschreibung enthalten sind, z.B.

Einzelzimmer (EZ) mit Meerblick, Bad, Balkon usw., nach Möglichkeit zu entsprechen.

3.4 Reiseverlängerung

Eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes am Zielort ist nur nach rechtzeitiger Absprache mit uns

möglich, wenn und soweit entsprechende Unterbringungs- und Rückflugmöglichkeiten gegeben sind.

Die Kosten für die Verlängerung sind vor Ort zu zahlen. Zu beachten sind die tariflichen Bedingungen

des Flugscheins.

3.5 Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nehmen Sie nach Reisebeginn einzelne Reiseleistungen die Ihnen ordnungsgemäß angeboten

wurden infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen, welche Sie zu vertreten haben,

nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Wir werden

uns jedoch bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese

Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer

Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. Wir sind berechtigt,

zwanzig Prozent (20%) des zu erstattenden Betrages als Ausgleich für diesen zusätzlichen Service

einzubehalten. Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass keine oder wesentlich geringere

Kosten entstanden sind, als die von uns geforderte Pauschale.

4 Leistungs- und Preisänderungen

4.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des

Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und

Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht

erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

4.2 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit

Mängeln behaftet sind.

4.3 Wir sind verpflichtet, Sie über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu

setzen. Gegebenenfalls werden wir Ihnen anbieten, dass Sie ohne Gebühren vom Reisevertrag

zurücktreten können oder sie an einer mindestens gleichwerten Reise nach Ihrer Wahl teilnehmen

können, sofern wir dazu in der Lage sind, ihnen eine solche Reise ohne Mehrpreis aus unserem

Angebot anzubieten.

4.4 Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der

Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder

Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse wie

folgt zu ändern:

 

Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere

die Treibstoffkosten, so können wir den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung

erhöhen:

  1. a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir vom Reisenden den

Erhöhungsbetrag verlangen.

  1. b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel

geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten

Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz

können wir vom Reisenden verlangen.

Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder

Flughafengebühren gegenüber uns erhöht, können wir den Reisepreis um den entsprechenden,

anteiligen Betrag heraufsetzen. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des

Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für

uns verteuert hat.

Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin

mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht

eingetreten und bei Vertragsschluss für uns nicht vorhersehbar waren. Im Falle einer nachträglichen

Änderung des Reisepreises haben wir Sie unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20.

Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Falle einer

erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom

Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwerten Reise zu

verlangen, wenn wir dazu in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem

Angebot anzubieten. Sie haben diese Rechte unverzüglich nach unserer Erklärung über die

Preiserhöhung bzw. -änderung der Reiseleistung diesem gegenüber uns geltend zu machen.

5 Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzperson

5.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des

Zugangs der Rücktrittserklärung bei uns. Es wird empfohlen, zur Vermeidung von Missverständnissen

unter Angabe der Buchungsnummer / Rechnungsnummer den Rücktritt schriftlich zu erklären, Sie

sind verpflichtet, bereits ausgehändigte Reiseunterlagen zurückzureichen. Treten Sie vom

Reisevertrag zurück, so verlieren wir den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen können wir eine

angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und unsere

Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. Unser Ersatzanspruch ist

unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und möglichen anderweitigen

Verwendung pauschaliert. Die Höhe des Ersatzanspruches beträgt

bis zum 31.Tag vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises

ab dem 30.Tag vor Reisebeginn: 40% des Reisepreises

ab dem 24.Tag vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises

ab dem 17.Tag vor Reisebeginn: 60% des Reisepreises

ab dem 10.Tag vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises

ab dem 3.Tag vor Reisebeginn bis Tag des Reisebeginns: 90% des Reisepreises

bei Nichtantritt der Reise: 90% des Reisepreises

 

Bei Reisen, die mit dem Kauf von Eintrittskarten verbunden sind (z.B. für Spiele der Hamburg Towers) beträgt die

Höhe des Ersatzanspruches

bis zum 31. Tag vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises, mind. EUR 25,-

ab dem 30. Tag vor Reisebeginn: 40% des Reisepreises

ab dem 22. Tag vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises

ab dem 15. Tag vor Reisebeginn: 90% des Reisepreises

bei Nichtantritt der Reise: 90% des Reisepreises

Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden

entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale. Wir behalten uns vor, in Abweichung von den

oben aufgeführten Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit wir

nachweisen können, dass uns wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare

Pauschale entstanden sind. In diesem Fall sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter

Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der

Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

5.2 Bei lediglich von uns vermittelten Eintrittskarten, z. B. für Theaterbesuch, gelten die

Stornobedingungen des jeweiligen Anbieters, die Ihnen bei Buchung mitgeteilt werden. Diese sind

regelmäßig nicht stornierbar. Entsprechend fallen bei Eintrittskarten für Theater, Musical o.ä.

Stornokosten i.H. von 100 % an.

5.3 Sollen auf Ihren Wunsch nach der Buchung der Reise Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des

Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen

werden, so entstehen uns in der Regel die gleichen Kosten wie bei einem Rücktritt Ihrerseits. Wir

müssen Ihnen daher die Kosten in gleicher Höhe berechnen, wie sie sich im Umbuchungszeitpunkt

für einen Rücktritt ergeben hätten. Bei anderweitigen, geringfügigen Änderungen berechnen wir

jedoch nur eine Bearbeitungsgebühr von EUR 30 pro Person.

5.4 Sie können bis zum Reisebeginn eine Ersatzperson für sich stellen. Wir können dem Eintritt des

Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner

Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

Tritt eine Ersatzperson an Ihre Stelle oder an Stelle des Reisenden in den Vertrag ein, so haften Sie

und die von Ihnen gestellte Ersatzperson uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und

für die durch den Eintritt der Ersatzperson eventuell entstehenden Mehrkosten (z.B. gegenüber

Fluggesellschaften).

5.5 Rücktritts- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

5.6 Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, sofern diese nicht im

Reisepreis enthalten ist.

6 Rücktritt und Kündigung

6.1 Wir können nach Reiseantritt den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die

Durchführung der Reise, trotz einer entsprechenden Abmahnung, vom Reisenden nachhaltig gestört

 

wird. Das gleiche gilt, wenn sich jemand trotz Abmahnung in erheblichem Maße vertragswidrig

verhält. Wir behalten jedoch den Anspruch auf den Reisepreis. Eventuelle Mehrkosten für die

Rückbeförderung trägt der Störer selbst.

Wir werden Ihnen jedoch den Wert der uns dadurch ersparten Aufwendungen sowie derjenigen

Vorteile auf die Kosten anrechnen, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch

genommener Leistungen erlangt werden einschließlich eventueller Erstattungen durch die

Leistungsträger.

6.2 Wir können bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl bis 30 Tage vor

Reiseantritt von der Reise zurücktreten, wenn in der Reiseausschreibung sowie in der

Reisebestätigung für die betreffende Reise ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen

wurde. Wir informieren Sie selbstverständlich unverzüglich, sofern zu einem früheren Zeitpunkt

ersichtlich wird, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, und wir leiten Ihnen

unverzüglich die Rücktrittserklärung zu. Auch erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich

zurück.

7 Kündigung wegen z.B. höherer Gewalt, Außergewöhnliche Umstände

7.1 Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt, z.B. durch Krieg,

innere Unruhen, Naturkatastrophen aber auch durch Streikmaßnahmen Dritter oder

Verwaltungsakte oder sonstige Ereignisse, die sich unserer Kontrolle entziehen, erheblich erschwert,

gefährdet oder beeinträchtigt, können sowohl Sie als auch wir den Reisevertrag kündigen. Wir zahlen

Ihnen dann den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Für bereits erbrachte oder noch zu

erbringende Reiseleistungen, für die wir Anzahlungen geleistet haben, die wir nicht wieder

zurückerhalten, können wir eine angemessene Entschädigung verlangen.

7.2 Erfolgt die Kündigung nach Antritt der Reise, sind wir verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu

treffen, insbesondere den Reisenden zurückzubefördern, falls das vertraglich vereinbart oder

gesetzlich zwingend erforderlich ist. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung tragen die Parteien zur

Hälfte, darüberhinausgehende Mehrkosten haben Sie zu tragen.

8 Gewährleistung und Haftung

8.1 Gewährleistung

Ihnen stehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gemäß § 651 c ff. zu.

8.1.1 Abhilfe

Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Wir dürfen die Abhilfe

verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert (§ 651c BGB).

 

8.1.2 Minderung des Reisepreises

Sie können eine Minderung des Reisepreises verlangen, falls Reiseleistungen nicht ertragsgemäß

erbracht worden sind und Sie es nicht schuldhaft unterlassen haben, den Mangel unverzüglich (ohne

schuldhaftes Zögern) anzuzeigen.

8.1.3 Kündigung

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leisten wir innerhalb einer

angemessenen Frist keine Abhilfe, können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den

Reisevertrag - in Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßigerweise

durch eine schriftliche Erklärung - kündigen. Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines

Mangels aus wichtigem und von uns erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer

Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert

wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse gerechtfertigt

ist. Sie schulden uns den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des

Reisepreises, sofern diese Leistungen für Sie von Interesse waren (§ 651e BGB).

8.2 Haftung

Sie können unbeschadet des Rechts auf Minderung oder Kündigung nach Maßgabe der folgenden

Regelungen Schadenersatz verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand,

den wir nicht zu vertreten haben (§ 651f BGB).

8.2.1 Vertragliche Schadenersatzansprüche

Die vertragliche Haftung von uns für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen

Reisepreis beschränkt,

  1. a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch uns

herbeigeführt wird oder

  1. b) soweit wir für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens

eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

8.2.2 Deliktische Schadenersatzansprüche

Für alle gegen uns gerichteten Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf

Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des

dreifachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und

Reise. Möglicherweise darüberhinausgehende Ansprüche nach dem Montrealer Abkommen bzw.

dem Luftverkehrsgesetz bleiben von der Beschränkung unberührt.

8.3 Gelten für von uns zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf solche

beruhenden gesetzlichen Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter

bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann

oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist, so ist ein entsprechender

Schadensersatzanspruch gegen uns entsprechend beschränkt oder ausgeschlossen.

 

8.4 Haftungsausschluss für Fremdleistungen

Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit

Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen,

Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangsund Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung

ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig

gekennzeichnet werden, dass sie erkennbar nicht Bestandteil unserer Reiseleistungen sind. Wir

haften jedoch

  1. a) für Leistungen, welche die Beförderung vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum

ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung

während der Reise beinhalten,

  1. b) wenn und insoweit für einen Ihnen entstandenen Schaden die Verletzung von Hinweis- oder

Organisationspflichten durch uns ursächlich geworden ist.

8.5 Mitwirkungspflicht

Jeder Reisende ist verpflichtet, im Falle von Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen

Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten.

8.5.1 Sollten Sie wider Erwarten Grund zu Beanstandungen haben, sind diese unverzüglich bei der

folgenden Kontaktadresse anzuzeigen:

Quartiermeister GmbH

Eimsbütteler Chaussee 84

20259 Hamburg

Tel: 040/ 300 33 79 17

E-Mail: info@hamburgtowers-reisen.de

Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen

unzumutbar ist.

8.5.2 Bei Schäden oder Zustellungsverzögerungen von Reisegepäck und Gütern bei Flugreisen

empfehlen wir dringend unverzüglich an Ort und Stelle, spätestens jedoch binnen 7 Tagen

nach Entdeckung des Schadens bei Reisegepäck, bei Gütern binnen 14 Tagen seit der

Annahme, im Falle einer Verspätung spätestens 21 Tage, nachdem das Gepäck oder die

Güter ihnen zur Verfügung gestellt worden sind, mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der

zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften lehnen in der Regel Erstattungen

ab, wenn die Schadenanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Im Übrigen ist der Verlust, die

Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen

Vertretung von uns anzuzeigen.

 

9 Ausschluss von Ansprüchen

9.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise haben Sie innerhalb eines (1) Monats

nach dem vertraglich vorgesehenen Rückreisedatum bei uns geltend zu machen. Die

Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber uns (siehe Ziffer 15) erfolgen. Dies sollte im

eigenen Interesse schriftlich geschehen. Nach Ablauf der Frist können Sie Ansprüche nur noch

geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert waren Die Frist

beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf

einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen

Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Die Frist beginnt mit dem

Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag,

einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an

die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

9.2 Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei

Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen. Hierfür gelten die Fristen gemäß Ziffer

8.5.2

10 Verjährung

10.1 Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der

Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder eines

unserer gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt

auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob

fahrlässigen Pflichtverletzung des von uns oder eines unserer gesetzlichen Vertreters oder

Erfüllungsgehilfen beruhen.

10.2 Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem (1) Jahr.

10.3 Die Verjährung nach Ziffer 10.1 und 10.2 dieser AGB beginnt mit dem Tag, der dem Tag des

vertraglichen Reiseendes folgt.

10.4 Schweben zwischen Ihnen und uns Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch

begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis Sie oder wir die Fortsetzung der

Verhandlungen verweigern. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung

ein.

11 Reiseversicherungen

Sofern nicht anders erwähnt, sind in Ihrem Reisepreis keine Versicherungen eingeschlossen. Wir

empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisekranken-,

Reiserücktrittkosten-, Reiseabbruch- und Reisehaftpflichtversicherung.

 

12 Pass-, Visa-, und Gesundheitsbestimmungen

12.1 Wir unterrichten Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Union, in dem die Reise

angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor

Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt. Für Angehörige anderer

Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Über etwaige Besonderheiten in Ihrer Person und

eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) informieren Sie uns bitte

vorab.

12.2 Bitte beachten Sie diese Informationen, denn jeder Reisende ist für die Einhaltung aller für die

Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, z.B. die Zahlung

von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des

Reisenden, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch oder Nichtinformation von uns

bedingt sind.

12.3 Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige

konsularische Vertretung, wenn Sie uns mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass wir

die Verzögerung zu vertreten haben.

12.4 Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen

rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken

eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern,

reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten

oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

12.5 Von verschiedenen Staaten werden bestimmte Impfzeugnisse verlangt, die nicht jünger als 8 Tage

und nicht älter als 3 Jahre (Pocken) bzw. 10 Jahre (Gelbfieber) sein dürfen. Derartige Impfzeugnisse

sind auch deutschen Behörden vorzuweisen, sofern Sie aus bestimmten Ländern (z.B. Afrikas, des

Vorderen Orients) zurückkehren.

13 Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens (sog. "Black

List")

Aufgrund der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden

Luftfahrtunternehmens sind wir verpflichtet, Sie bei der Buchung über die Identität der

ausführenden Fluggesellschaft sowie sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden

Flugbeförderungsleistungen zu informieren. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft

noch nicht fest, so sind wir verpflichtet, Ihnen die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu

nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald uns bekannt ist, welche

Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, werden wir Sie hiervon in Kenntnis setzen. Wechselt die

zunächst genannte ausführende Fluggesellschaft, so werden wir Sie unverzüglich über den Wechsel

informieren. Die so genannte „Black List“ ist u.a. auf folgender Internetseite abrufbar: Air transport -

Blacklist » http://air-ban.europa.eu

 

14 Hinweis Online-Streitbeilegung:

Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung. Die von der EU-Kommission

betriebene Online-Plattform ist über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu

erreichen.

15 Firmensitz des Veranstalters

 

Quartiermeister GmbH

Eimsbütteler Chaussee 84

20259 Hamburg

Steuer-Nr.: 42/752/01435

Tel: 040/ 300 33 79 17

E-Mail: info@hamburgtowers-reisen.de